Kreative Pfalz ist Teil des Netzwerkes „Startup Campus Ludwigshafen“

Die Gründungsszene verändert sich rapide und privatisiert sich zunehmend. Zu den bisherigen „Platzhirschen“ TechnologieZentrum (mit chem2biz) und IHK/HWK-Starterzentrum Ludwigshafen- Vorderpfalz und kleineren Engagements der Vereine IT Forum Rhein- Neckar wie auch KREATIVE PFALZ kommen neue hinzu: Mit dem TWL-Projekt „Freischwimmer“ im ehemaligen Hallenbad Nord und dem Makerspace Rhein-Neckar ist der Standort Ludwigshafen in Bewegung geraten. Die Hochschule Ludwigshafen will in den nächsten Monaten mit einem eigenen Gründungsbüro (gemeinsam mit der Hochschule Worms) starten. Die im Frühsommer vom Bundeswirtschaftsministerium ausgezeichnete Initiative Digital Hub für Chemie und Gesundheit nimmt von Ludwigshafen aus Fahrt auf.
In dieser Gemengelage hat die WirtschaftsEntwicklungsGesellschaft der Stadt Ludwigshafen (W.E.G.) ein neues Netzwerk initiiert, das unter dem Namen „Startup Campus Ludwigshafen“ die Akteure aus dem Gründungsgeschehen bündeln soll. „Es ist unser Ziel sowohl regional, national wie auch international die Attraktivität des Standortes zu vermitteln wie auch die Kompetenzen, Ansprechpartner und Infos im Gründungsgeschehen gebündelt sichtbar zu machen,“ so Klaus Dillinger, Geschäftsführer der W.E.G.
Das Netzwerk hat sich so einiges vorgenommen. Der erste Aufschlag erfolgt mit der Website http://www.lu-startup-campus.de, die nicht nur die jeweiligen Institutionen, deren Angebote bzw. Spezialitäten für Gründungsinteressierte und Startups vorstellt, sondern auch einen Terminkalender mit den Angeboten aller führt. Eine eigene Rubrik mit „Funfacts“, Hinweisen zum Leben in Ludwigshafen und Region, runden die klar strukturierte Website ab.

http://www.lu-startup-campus.de